Kontakt

Anrufen

Rufen Sie uns an

Unser Support-Team hilft Ihnen gerne, egal ob Sie technische oder administrative Fragen haben. Wir sind persönlich für Sie da!

 

+41 (0)84 800 80 80

(Anrufe aus der Schweiz 8 Rappen/Minute)

 

Montag bis Freitag/Samstag1:
9.00–12.00 Uhr & 13.30–17.00 Uhr

1 Administration: Montag–Freitag, technischer Support: Montag–Samstag

Schreiben

Schreiben Sie uns

Damit wir Ihnen so rasch und so gut wie möglich helfen können, bitten wir Sie Ihre Anfrage so spezifisch wie möglich zu formulieren. Sie können uns auch gerne über unsere E-Mail-Adresse erreichen: support@hoststar.ch

DNS-Einstellungen vornehmen

Support > Domain > Domainverwaltung

1. Einloggen

Loggen Sie sich ins My Panel (my.hoststar.ch) ein.
(Einloggen ins My Panel)

2. Navigieren

Klicken Sie auf den Menüpunkt «Domain» und danach auf «Einstellungen».

3. Informationen anzeigen

Erweitern Sie die Ansicht bei der gewünschten Domain, bei welcher Sie Anpassungen an der DNS-Zone vornehmen möchten durch Klicken auf das «Pfeil-Symbol» und klicken Sie anschliessend auf den Button «DNS bearbeiten».

4. DNS-Zone bearbeiten

Die hinterlegten DNS-Einträge werden Ihnen hier angezeigt.

Möchten Sie einen neuen DNS-Eintrag hinzufügen, klicken Sie unten auf den Button «DNS-Eintrag hinzufügen».

Möchten Sie einen bestehenden DNS-Eintrag bearbeiten, klicken Sie auf das «Stift-Symbol» rechts neben dem jeweiligen Eintrag.

Möchten Sie einen bestehenden DNS-Eintrag löschen, klicken Sie auf das «X-Symbol» rechts neben dem jeweiligen Eintrag.

5. Typen von DNS-Einträgen

Bei der Erstellung oder Bearbeitung von DNS-Einträgen haben Sie die Wahl zwischen den verschiedenen Typen. Sie finden hier eine Auflistung der verfügbaren Typen mit einer Beschreibung:

 

A-Record
Verknüpfung einer Domain mit einer bestimmten IP-Adresse.

Option Bezeichnung
Host

(Sub-)Domain, welche weitergeleitet werden soll.

Beispiel: www.

Typ

A

TTL (Time To Live)

Wie lange dieser DNS-Eintrag im Cache eines Nameservers gültig ist.

Beispiel: 1 Stunde

Wert

Das Ziel des DNS-Eintrags.

Für einen A-Eintrag muss dies zwingend eine IP-Adresse sein.

 

CNAME-Record
Verknüpfung einer Subdomain mit einer anderen Subdomain. Ein Alias für einen Domainnamen.

Option Bezeichnung
Host

(Sub-)Domain, welche weitergeleitet werden soll.

Beispiel: www.

Typ

CNAME

TTL (Time To Live)

Wie lange dieser DNS-Eintrag im Cache eines Nameservers gültig ist.

Beispiel: 1 Stunde

Wert

Das Ziel des DNS-Eintrags.
Für einen CNAME-Eintrag muss dies zwingend ein Hostname sein.

Beispiel: www.website2.ch

 

MX-Record
Leitet den E-Mail-Verkehr einer Domain auf einen anderen E-Mail-Server um. Angabe eines Hostnamens als zuständigen Mailserver mit einer bestimmten Priorität erforderlich.

Option Bezeichnung
Host

(Sub-)Domain, welche weitergeleitet werden soll.

Beispiel: mail.

Typ

MX

TTL (Time To Live)

Wie lange dieser DNS-Eintrag im Cache eines Nameservers gültig ist.

Beispiel: 1 Stunde

Priorität

Mit welcher Priorität dieser Eintrag im Vergleich der weiteren MX Einträgen behandelt werden soll.

Beispiel: 10

Wert

Der Hostname des Mail-Servers.
Für einen MX-Eintrag muss dies zwingend ein Hostname sein.

Beispiel: mail.provider.ch

 

TXT-Record
Mit TXT-Einträgen können zusätzliche Informationen in den Nameserver-Einstellungen einer Domain hinterlegt werden. Der Text ist dabei frei definierbar. So können Informationen in einem Nameserver-Eintrag hinterlegt werden, die keinem festen Eintragstyp zugeordnet werden können. TXT-Einträge eignen sich deshalb besonders für spezielle, individuelle Konfigurationen und die Nutzung neuer Dienste auf Nameserver-Ebene, für die kein eigener Eintragstyp zur Verfügung steht.

Hier können Sie ebenfalls SPF-Records (Sender Policy Framework auf Wikipedia) eingefügt werden.

Option Bezeichnung
Host

(Sub-)Domain, welche weitergeleitet werden soll.
Kann auch leer gelassen werden.

Beispiel: mail.

Typ

TXT

TTL (Time To Live)

Wie lange dieser DNS-Eintrag im Cache eines Nameservers gültig ist.

Beispiel: 1 Stunde

Wert

Frei definierbarer Text.

Beispiel: test

 

SRV-Record
Service Resource Records, kurz SRV, können IP-basierte Dienste mit einem bestimmten Port an den gewünschten Server, der diesen Dienst bereitstellt, weiterleiten.

Option Bezeichnung
Host

Dienst & Protokoll

Mit vorangehendem _

Beispiel: _ldap._tcp

Typ

SRV

TTL (Time To Live)

Wie lange dieser DNS-Eintrag im Cache eines Nameservers gültig ist.

Beispiel: 1 Stunde

Priorität

Mit welcher Priorität dieser Eintrag im Vergleich der weiteren SRV Einträgen mit demselben Dienst behandelt werden soll.

Beispiel: 10

Gewicht

Mit welchem Gewicht dieser Eintrag innerhalb der gleichen Priorität desselben Dienstes gewählt werden soll. Dies dient der Lastverteilung.

Beispiel: 0

Port

TCP- oder UDP- Port dieses Dienstes.

Wert

Der Hostname des Servers der diesen Dienst bereitstellt.
Für einen SRV-Eintrag muss dies zwingend ein Hostname sein.

Beispiel: ldap.provider.ch

6. Abschluss

Klicken Sie nach Anpassung bzw. Erstellung eines DNS-Eintrages auf «Speichern». Bitte beachten Sie die definierte Time To Live (TTL), bis der jeweilige DNS-Eintrag weltweit aktualisiert wurde.

War dieser Artikel hilfreich?